Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Universitätskultur Unconscious Bias

Unconscious Bias

Was ist Unconscious Bias?

Der Begriff „Bias“ stammt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie Voreingenommenheit oder Vorurteil. Vorurteile kann man z.B. einer Situation, Person oder Gruppe gegenüber haben und sie können von Einzelpersonen, Gruppen oder Institutionen vertreten werden. Die Folgen solcher Vorurteile oder auch „Verzerrungseffekte“ können sich für die betreffenden Gruppen oder Personen negativ, aber auch positiv auswirken.

Einige dieser Bias‘ können bewusst sein (sogenannter Explicit Bias) oder unbewusst auftreten (sogenannter Unconscious oder Implicit Bias). Hierbei können Alter, Geschlecht, Herkunft, (körperliche) Fähigkeiten, Religion, sexuelle Orientierung, Körper/Aussehen und viele andere Merkmale zum Gegenstand des Vorurteils werden. Jeder Mensch hat unbewusste Vorurteile und diese können sogar im Kontrast zu den eigenen, bewussten Werten stehen. Aber gerade diese Unbewusstheit macht es so schwer, Unconscious Bias zu aufzudecken und ihm entgegenzuwirken.

Bias‘ resultieren meist aus stereotypen Wahrnehmungen, die wir als Denk- und Reaktionsmuster aus eigenen Vorerfahrungen oder Berichten anderer ableiten, um schneller auf neue Informationen reagieren zu können. Sie rühren von der menschlichen Tendenz her, die Komplexität sozialer Welten durch Kategorisierungen zu reduzieren. Bestimmte Situationen können Unconscious Bias stärker hervorrufen als andere. So können sich beispielsweise Zeitdruck oder Multitasking auf die Notwendigkeit zur Komplexitätsreduktion verstärkend auswirken.

Im Folgenden finden Sie weitere Informationen zu Unconscious Bias und seinen Erscheinungsformen sowie Beispiele, wie er in Berufungsverfahren zutage treten und wie ihm entgegengewirkt werden kann.

 

 

Artikelaktionen