Sie sind hier: Startseite Fördermaßnahmen Fonds zur Förderung der strukturellen Verankerung Projektförderungen 2019

Projektförderungen 2019

Veränderung braucht Commitment:
Mehr Sensibilität für eine gendergerechte Institutskultur

Institut für Philosophie

Anknüpfend an eine Evaluierung bisheriger Gleichstellungsmaßnahmen am Institut für Philosophie geht das Projekt von der Überzeugung aus, dass die genuin chancengleiche Partizipation am Institutsleben und ein personales Geschlechtergleichgewicht am nachhaltigsten auf dem Weg einer sorgfältigen Untersuchung der Arbeitsformen sowie Sensibilisierung für Genderfragen erreicht werden können.
Das Projekt sieht vor
(i) eine Umfrage zum Institutsklima bei Dozent*innen und Studierenden,
(ii) Expert*innen-Workshops zur gendergerechten Gestaltung von Lehrveranstaltungen und Berufungsverfahren sowie
(iii) die Formulierung eines Codes of Conduct für einen angemessen inklusiven Umgang miteinander im Institutsalltag.


Ansprechperson für das Projekt:

Dr. Jean Moritz Müller
Institut für Philosophie
Am Hof 1
53113 Bonn
E-Mail: jmueller(at)uni-bonn.de

 

 

EMPOWER! POLITICS, POLICY, AND PERSONALITY

Center for Global Studies
Webseite: 
www.cgs-bonn.de/de/nachwuchs/empower/

 „EmPOWER! Politics, Policy, and Personality“ so lautet der Projekttitel des Center for Global Studies (CGS) am Lehrstuhl für Internationale Beziehungen. Das Projekt verfolgt das Ziel, die Sichtbarkeit von Frauen in der (Politik-)Wissenschaft zu stärken. Im Rahmen dieses Projektes vergibt das CGS zum ersten Mal den Susan Strange Young Scholar Award (SSYSA). Der Wettbewerb richtet sich an alle weiblichen Studierenden, die eine exzellente Abschlussarbeit mit dem Forschungsschwerpunkt Internationale Beziehungen vorgelegt haben. Eingereicht werden können herausragende Abschlussarbeiten aus dem Bachelor oder Master aus allen Studiengängen deutscher Hochschulen, welche mindestens einen der vorgegebenen Themenschwerpunkte (Machtforschung, Sicherheitsforschung und Persönlichkeitsforschung) untersuchen. Der Einsendeschluss ist der 31. Juli 2020.

Nach der Auswahl durch eine Fachjury lädt das CGS die Teilnehmerinnen des Wettbewerbs herzlich zur Abschlusskonferenz im April 2021 mit Gästen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft ein. Hier erhalten die ausgewählten Teilnehmerinnen die Gelegenheit, einem Fachpublikum und der Öffentlichkeit Ihre Ergebnisse zu präsentieren. Die Siegerin erhält eine vollständige Publikationsförderung für ihre Abschlussarbeit. 
 

Ansprechpersonen für das Projekt:

Christiane Heidbrink M.A. und Dr. Hendrik W. Ohnesorge
E-Mail: empower(at)uni-bonn.de 
Tel.: +49 228 / 73-60278

Call for Papers (Einsendeschluss 31. Juli 2020): 
www.cgs-bonn.de/cms/wp-content/uploads/2020/05/Gleichstellungsprojekt-Call-for-Papers.pdf 

Artikelaktionen