Sie sind hier: Startseite Fördermaßnahmen Fonds zur Förderung der strukturellen Verankerung

Fonds zur Förderung der strukturellen Verankerung von Gleichstellung an den Fakultäten

 

SCHWERPUNKT DIGITALISIERUNG

Projektausschreibung

Das Gleichstellungsbüro vergibt Mittel zur Förderung von drei Projekten, die das Ziel verfolgen, die strukturelle Verankerung von Gleichstellung an den Fakultäten zu stärken. In diesem Jahr werden vorzugsweise Projekte finanziert, welche die Förderung von Gleichstellung im Prozess der Digitalisierung adressieren. Aber auch Projektanträge zu allgemeineren Gleichstellungsthemen sind willkommen. 

Es werden insbesondere innovative Projekte gefördert, welche das Potential der Digitalisierung für den Abbau von geschlechtsspezifischen Ungleichheiten nutzbar machen, beispielsweise indem sie

  • das Ziel verfolgen, Konzepte zur Verbesserung der Chancengleichheit in Bewertungs- und Auswahlverfahren, insbesondere auch in digitalen Settings, zu erarbeiten,
  • die Berücksichtigung von Gleichstellung in der Struktur- und Entwicklungsplanung des jeweiligen Bereichs befördern, 
  • die digitale Vernetzung von Nachwuchswissenschaftlerinnen innerhalb und außerhalb der Universität unterstützen,
  • die Sichtbarkeit von Wissenschaftlerinnen in ihrer Scientific Community stärken,
  • Gender-Aspekte in Studium und Lehre verankern,
  • Konzepte zur Prävention von Belästigung und Diskriminierung, insbesondere auch zur Prävention von Hate Speech in sozialen Medien und Instant Messaging-Diensten, erarbeiten.

Pro Projekt werden max. 10.000 Euro zur Verfügung gestellt. Die Förderung beginnt spätestens zum Januar 2021. Antragsberechtigt sind Fakultäten oder einzelne Institute, Fachbereiche, Fachgruppen bzw. weitere Einrichtungen und Einheiten der Universität Bonn.

 

Antragstellung

Einzureichende Anträge sollen den Umfang von 10 Seiten nicht überschreiten und auf folgende Punkte eingehen:

  • Welche Ziele werden konkret mit dem Projekt verfolgt?
  • Skizze der aktuellen Situation des antragstellenden Bereichs im Sinne einer
  • Stärken-/Schwächenanalyse
  •  Welche Maßnahmen sind im Rahmen des Projekts geplant? Und wie werden diese Maßnahmen umgesetzt?
  • Wie fügt sich das Projekt in die Struktur- und Entwicklungsplanung des Bereichs ein?
  • Wie wird das geplante Projekt in dem Bereich verankert? Wo liegen die Verantwortlichkeiten?
  • Zeit- und Kostenplan
  • Evaluationsplan für das Projekt zur Überprüfung der Nachhaltigkeit und Wirksamkeit

 

Einreichung und Kontakt

Die Anträge sind bis zum 15.09.2020 in einer PDF-Datei per E-Mail zu richten an die

Zentrale Gleichstellungsbeauftragte
Sandra Hanke
E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]

 

Weitere Informationen zur Antragstellung und Projektförderung sind den Leitlinien zu entnehmen:


AUSSCHREIBUNG

LEITLINIEN

 

Artikelaktionen