Sie sind hier: Startseite Chancengleichheit Geschlechtergerechte Sprache

Geschlechtergerechte Sprache

Laut Rektoratsbeschluss vom 30.05.2017 ist im Bereich der Universität bei internen  Rechtstexten und Publikationen der Hochschulleitung sowie aller Einrichtungen und Gremien eine geschlechtergerechte Sprache im Sinne des § 4 LGG anzuwenden:

Personen- und Funktionsbezeichnungen sollen in weiblicher und in männlicher Form nebeneinander verwendet werden. Die Verwendung geschlechtsneutraler Personen- und Funktionsbezeichnungen ist ebenfalls möglich.

 

Das Gleichstellungsbüro verwendet darüber hinaus in seinen Texten und Veröffentlichungen das Gender-Sternchen (z.B. Professor*innen, Mitarbeiter*innen, Absolvent*innen). Mit dieser Schreibweise werden Geschlechter und geschlechtliche Identitäten, die in herkömmlichen Schreibweisen unbeachtet bleiben, sichtbar.

Artikelaktionen